Lehrertheater an der KS Lörrach

Wann und wo?

Wann: Donnerstag, 6. Juni 2019
Wo: Kaufmännische Schule Lörrach
Einlass ab 18.30 Uhr
Beginn um 19 Uhr

Für Getränke ist vor und nach der Aufführung sowie in der Pause gesorgt.

Der Eintritt ist frei, um Spenden werden gebeten.

Love Letters – Von New York nach Lörrach
Vom Briefeschreiben und über die Schwierigkeit, ein Leben miteinander zu teilen.

Im Rahmen der Vortrags-und Veranstaltungsreihe des Freundeskreises der KS Lörrach bringen zwei Lehrkräfte  Albert R. Gurneys Klassiker auf die Bühne, der zeigt, wie fragil Beziehungen sein können.

„Mein Lieber, wie geht es Dir? Lange nichts von Dir gehört. Bitte schreib. Deine Melissa.“ – In dieser Einfachheit eines kurzen Briefes kann sich Sehnsucht verbergen, tiefe Gefühle und noch mehr die Schwierigkeit, gesellschaftliche Konventionen zu überwinden, die auf den ersten Blick nicht sichtbar zu sein scheinen. Die zwei Protagonisten in dem Stück „Love Letters“ Melissa Gardner und Andrew Makepiece Ladd III erleben ein Leben lang diesen Zwiespalt, ein Dilemma, teilen Freud und Leid nur durch das Briefeschreiben, erleben Liebe und Eifersucht, familiäre Alltagskatastrophen. Sie kommen sich dabei näher, ohne wirklich ihre Gefühle ganz zu verstehen. – Auch als Zuschauer einer Theaterprobe gerät man hinein, wird hinein gezogen in die Gefühlswelt der beiden, ohne dass man es im ersten Augenblick merkt. Die Intensität ist groß.

Daniela Spitzner und Patrick Berger bei den Proben.

Das Bühnenstück besteht aus Fragmenten von Briefen, inszeniert und gelesen von den zwei Lehrkräften der KS Lörrach Patrick Berger und Daniela Spitzner. Für Patrick Berger ist die Theaterarbeit ein langjähriges und intensives Hobby, während Daniela Spitzner ein Bühnenneuling in der Schauspielerei ist. Obwohl sie auch als Sängerin über Bühnenerfahrung verfügt, hat sie doch großen Respekt vor der Aufführung. „Da sind so viele Aspekte in den Briefen, wie man sie selbst schon erlebt hat, zum Teil hat es etwas Therapeutisches, sehr Persönliches. Manche Dinge würde ich selbst so nicht tun.“ Und dies dann doch mit Leben zu füllen sei eine besondere Herausforderung, der sie sich gern stelle, aber auch aufgeregt sei, wie dies dann vor Publikum funktioniere. Für Patrick Berger ist wichtig, das richtige Maß mit Blick auf den Text zu behalten, er führt Regie und hat einen Blick auf gute Einsätze, Zeit, Betonung des Textes.

Im Rahmen der Vortrags- und Veranstaltungsreihe des Freundeskreises der KS Lörrach ist diese Theateraufführung die dritte Veranstaltung.Der Ansatz der Vortragsreihe ist, die KS Lörrach auch für Außenstehende zu öffnen und Schule „hautnah“ zu gestalten. So wird nun das Stück „Love Letters“ des Professors für Literatur Albert R. Gurney (Cambridge) zur Aufführung gebracht. Love Letters wurde 1988 uraufgeführt und zum Welterfolg. Gurneys Stücke reflektieren den brüchig gewordenen bürgerlichen Lebensstil.

 
Menü