Fashion Revolution: Change Fashion – Choose Fairtrade

News

Schülerinnen und Schüler aus der Klasse W1KE3 unterstützen die Fairtrade-Aktion zur Fashion Revolution Week 2022

Lieblingsshirt, Berufsbekleidung oder Bettwäsche – Textilien aus fairem Handel sind noch zu selten Teil unseres Alltags. Zudem prägen seit Jahren Fast und Ultrafast Fashion unseren Konsum. Gemeint ist Kleidung, die so billig ist, dass sie nur wenige Male getragen wird, bevor sie in den Tiefen des Kleiderschrankes oder im Altkleidercontainer landet. Den wahren Preis zahlen andere: Noch immer werden Menschen in der Textilindustrie systematisch ausgebeutet, vom Baumwollfeld bis in die Spinnereien, Färbereien und Nähfabriken.

Wie kommt Wertschätzung wieder in Mode? Welche Rolle spielen Nachhaltigkeitssiegel und wie können wir die Fashion Revolution unterstützen? Diese Fragen stellten sich die Schülerinnen und Schüler aus der Klasse W1KE3 und wollten durch die Gestaltung der Eingangstüren unserer Kaufmännischen Schule mehr Bewusstsein für Missstände in der Textilindustrie schaffen.

Die Fashion Revolution Week wurde nach dem schweren Unglück in der Textilfabrik „Rana Plaza“ in Bangladesch am 24. April 2013 ins Leben gerufen. Bei dem Fabrikeinsturz starben 1.136 Menschen – überwiegend junge Frauen – und etwas 2.500 wurden verletzt. Die Katastrophe wurde schnell zum Symbol der unwürdigen und unsicheren Arbeitsbedingungen in der globalen Modeindustrie.

Menü