Infotag an der Bildungsmeile in Lörrach

News

Ob technisch begabt, wirtschaftlich, naturwissenschaftlich oder sozial interessiert –  für engagierte Absolventen der Real- und Gemeinschaftsschulen öffneten die Beruflichen Gymnasien der Bildungsmeile an der Wintersbuckstraße auch in diesem Jahr ihre Türen. Nach dem großen Erfolg des letztjährigen Schnuppernachmittags wurde in intensiver Kooperation ein gemeinsamer Informationstag der Kaufmännischen Schule, der Mathilde-Planck-Schule und der Gewerbeschule Lörrach am 5. Februar 2020 angeboten.

Zentrales Anliegen der erstmalig ganztägigen Veranstaltung war es, tiefere Einblicke in die unterschiedlichen Schwerpunkte der drei Schulen zu ermöglichen. Im Hinblick auf die anstehenden Anmeldetage erhielten die Schülerinnen und Schüler eine gute Orientierung in der Vielfalt der Bildungsgänge. Nicht zuletzt entscheidet erfahrungsgemäß die Wahl des passenden gymnasialen Profils über den Lernerfolg der angehenden Gymnasiasten, deren Ziel das Abitur 2023 sein wird.

Am Mittwoch begrüßte die geschäftsführende Schulleiterin Frau Monika Mareis die ca. 350 Besucher in der gemeinsamen Aula. Anschließend begleiteten Schülerscouts der gymnasialen Klassen die interessierten Gastschüler durch die Angebote der Bildungsmeile.

Die Mathilde-Planck-Schule beherbergt mit dem biotechnologischen, dem ernährungswissenschaftlichen und dem sozialwissenschaftlichen Gymnasium gleich drei berufliche Gymnasien unter einem Dach.

Kultivieren von Mikroorganismen im Fermenter, Erstellen eines DNA-Fingerprints, Darstellung ernährungsabhängiger Krankheiten: Das Highlight für naturwissenschaftlich neugierige Schülerinnen war sicher, die Arbeit im Labor der Biotechnologen und Ernährungswissenschaftler zu beobachten. Bei Versuchen rund um Ernährung und Chemie durften sich die Besucher direkt selbst ans Experimentieren wagen und Geldscheine zum Brennen bringen.

Schülerinnen des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums lobten die angenehme Lernatmosphäre an der Mathilde-Planck-Schule.  Im Seminarkurs „Balu&du“ haben sich die Teilnehmerinnen bereit erklärt, zeitweilig die Betreuung eines Kindes zu übernehmen. So können sie schon jetzt wertvolle Erfahrungen in der Pädagogik und Psychologie außerhalb der Schulwelt sammeln. Auch in der Demokratie-AG setzen sich Schülerinnen der Mathilde-Planck-Schule intensiv mit aktuellen Problemen in der Gesellschaft auseinander, engagieren sich in lebensnahen Projekten und organisieren eigene Ausstellungen.

Zahlreiche Schülerinnen der Jahrgangsstufe 1 standen den Besuchern an allen Stationen für Fragen zur Verfügung und konnten mit hilfreichen Informationen aus erster Hand aufwarten.

Schüler der KS im Gespräch mit Besuchern des Infotags. Hier werden die verschiedenen B-Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch vorgestellt.
Auch das Fach Bildende Kunst ist am Infotag vertreten.
Schülerinnen der KS Lörrach stellen die Tabletklassen vor.
Debating im Fach Global Studies an der KS Lörrach.
Der Musiklehrer Bernhard Badt sorgt mit Schülerband für die musikalische Untermalung.
Am Erasmus-Stand der KSLoe werden Möglichkeiten des Auslandaufenthaltes aufgezeigt.
Mikroskopieren im Fachbereich Naturwissenschaften

Die Gewerbeschule Lörrach stellte den Besuchern ihr Technisches Gymnasium vor. Neben der praxisnahen Darstellung der drei Profile Informationstechnik, Mechatronik sowie Technik und Management konnten sich die Schülerinnen und Schüler an zusätzlichen Ständen informieren. Auf dem so genannten „Marktplatz“ standen weitere spannende Aktivitäten und ergänzende Kursangebote der Schule im Mittelpunkt. Dazu gehört zum Beispiel die Drohnen-AG von Lehrer Bastian Schuster. Einige Besucher konnten es gar nicht erwarten, endlich das surrende Flugobjekt per Fernbedienung durch den Raum zu manövrieren. Gleich nebenan stellten Schüler der zweiten Jahrgangsstufe ihre Seminararbeiten vor. Diese befassen sich etwa mit der Herstellung und Funktion einer Dampfmaschine bzw. den technischen Innovationen eines 3D-Druckers. Aber auch die Teilnehmer eines Kurses für Literatur und Theater stellten ihre Arbeit den Besuchern vor.

In der Kaufmännischen Schule stellten Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums in verschiedenen Räumen und Themenbereichen die Besonderheiten der unterschiedlichen Profile und Wahlmöglichkeiten vor und beantworteten die Fragen der Gäste. Denn Wirtschaft ist nicht gleich Wirtschaft. Was lernt man denn zum Beispiel im Profil Finanzmanagement im Unterschied zum Profil Internationale Wirtschaft? Und was macht das Fach Wirtschaftsinformatik so spannend? Davon abgesehen gab es für die besuchenden Schülerinnen und Schüler aber auch die Möglichkeit, die in allen Profilen wählbaren Fachbereiche kennenzulernen. So konnten sie etwa im Raum des Fachbereichs Biologie mikroskopieren oder auch lebende Mehlwürmer unter die Lupe nehmen – oder sich im Themenraum Wirtschaftsinformatik mit selbst programmierten Spielen die Zeit vertreiben. Und während sie im Raum der Sprachen auf spielerische Art ihre Italienisch- und Spanischkenntnisse selbst testen konnten, boten Schülerinnen und Schüler des Global- Studies-Kurses die Gelegenheit, der englischsprachigen Vorführung eines Debating-Contests beizuwohnen.

„Ich freue mich sehr, hier zu sein“, sagte eine Schülerin aus Zell, „es gibt so unglaublich viel zu entdecken. Da fällt es gar nicht leicht, sich für eines der Profile zu entscheiden.“

„Wir kommen vom Kant-Gymnasium in Weil“, berichteten andere Schülerinnen. „Wir interessieren uns eigentlich für das Sozialwissenschaftliche Gymnasium, aber natürlich braucht man auch einen ‚Plan B‘ für den Fall, dass es dort nicht klappt. Deshalb schauen wir uns auch gerne das Wirtschaftsgymnasium an. Die Beruflichen Gymnasien interessieren uns deshalb, weil es heißt, dass wir hier das Abitur mit nicht ganz so viel Stress erreichen können – weil wir dafür einfach ein Jahr mehr Zeit haben als am normalen Gymnasium.“

„Ich interessiere mich schon länger für Wirtschaft und bin deshalb ganz gespannt darauf, was ich hier erfahre“, sagte ein Schüler von der Realschule Efringen, während eine Schülerin von der Wiesentalschule Maulburg sich speziell für das Profil Internationale Wirtschaft interessiert: „Dass ein großer Teil des beruflichen Profilfachs auf Englisch unterrichtet wird, ist eine wunderbare Möglichkeit, sich schon frühzeitig international zu orientieren.“

Die fünf beruflichen Gymnasien der Bildungsmeile  Lörrach freuen sich auf ihre zukünftigen Schülerinnen und Schüler. Die Online-Anmeldung ist noch bis zum 1. März 2020 freigeschaltet.

Menü