Abitur am Wirtschaftsgymnasium Lörrach

News

„Für eine Gesellschaft, die sich ändern muss“

92 Abiturientinnen und Abiturienten freuen sich 2021 über ihren Abschluss am Wirtschaftsgymnasium der Kaufmännischen Schule Lörrach. Schulleiter Andreas Thomann betont die Besonderheit dieses Jahrgangs.

Gleich zwei Mal gab es dieses Jahr die 1,0 im Abitur am Wirtschaftsgymnasium der Kaufmännischen Schule Lörrach. Von den insgesamt 92 Absolventinnen und Absolventen wurden außerdem weitere elf für ihre Leistungen mit einem Preis ausgezeichnet. Weitere 16 erhielten ein Lob. Der Gesamtschnitt des diesjährigen Abiturs am Wirtschaftsgymnasium lag bei 2,5.

Und dies alles, wie Abteilungsleiter Karl Horn in seiner Ansprache bei der Abschlussfeier zur Zeugnisübergabe bemerkte, „mit, trotz, aber auch wegen Corona“. „Wegen“ Corona hätten sie ihren Abschluss gemacht, „weil es Sie braucht, Ihr Abitur, Ihre Intelligenz und vor allem Ihr Herz – für unsere Gesellschaft, die sich ändern muss, damit die Welt überleben kann.“

Jahrgangsbeste Jeanne-Marie Kult und Ben Laleike (Schulpreis Sport).

 

Von Corona wollten die Abiturientinnen und Abiturienten allerdings lieber nicht mehr so viel hören. Dies sei nun zur Genüge an der Schule und in der Öffentlichkeit thematisiert worden. Sie wollten aber gar nicht unbedingt als ein besonderer Jahrgang angesehen werden. Sie wollten nun nach vorne schauen. Dennoch war ihre Leistung laut Schulleiter Andreas Thomann eine außergewöhnliche, die nicht durch die gedankliche Verbindung mit der Pandemie abgewertet, sondern vielmehr aufgewertet werden sollte – weil sie ganz besondere Fähigkeiten verlangte und herausbildete.

Dies bestätigten denn auch die Schülerinnen und Schüler beim anschließenden Sektempfang im Innenhof der Kaufmännischen Schule: Es habe sehr viel Selbstdisziplin, Improvisations- und Durchhaltevermögen verlangt, um diese Zeit mit ihren besonderen Bedingungen durchzustehen. Geholfen hat vielen, so der Tenor der Schüleräußerungen, die Unterstützung ihrer Familie, aber auch der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schulleitung, die nicht zuletzt für die Organisation und technische Umsetzbarkeit der coronabedingten Sonder-Unterrichtsformen gesorgt habe.

Wichtig sei aber auch der Ausgleich durch die richtige Freizeitgestaltung gewesen, wie die Jahrgangsbeste des Wirtschaftsgymnasiums, Jeanne-Marie Kult, resümiert. Bei ihr sei es das Tanzen gewesen. Mit vier Jahren bereits habe sie damit begonnen, seit sie elf ist, unterrichte sie: HipHop. Die Frage, ob sie sich ihr Abitur sozusagen „ertanzt“ habe, kontert sie mit der Auskunft, ganz so einfach sei es nicht gewesen: „Es war viel Arbeit – sehr viel Arbeit.“

Die zweite der Jahrgangsbesten und ebenfalls Einser-Kandidatin, Johanna Kirtzeck, kann dies nur bestätigen. Der begeisterten Leichtathletin habe der Sport geholfen, die mit der Schule verbundene Belastung aufzufangen und in Leistungsfähigkeit umzumünzen – ganz gemäß dem klassischen Motto, wonach ein gesunder Geist in einem gesunden Körper wohnt.

Die Sonderpreisträgerinnen und -preisträger des Abiturs 2021:

Jeanne-Marie Kult (Weil am Rhein): Ehrenpreis Beste Leistung, Sonderpreis VBWL (Sparkasse), Schulpreis Französisch B

Johanna Kirtzeck (Steinen): Ehrenpreis Beste Leistung, Sonderpreis Mathematik (Volksbank)

Steffen Schmidt (Weil am Rhein): Sonderpreis Finanzmanagement/PVM (Deutsche Bank)

Giulia Cerbone (Wehr): Schulpreis Spanisch

Jana Dorer (Efringen-Kirchen): Schulpreis Physik

Ellena Emert (Riehen): Schulpreis Ethik

Marin Gerra (Allschwil): Schulpreis Italienisch

Philipp Kowatzki (Rheinfelden): Schulpreis Informatik

Ben Laleike (Rheinfelden): Schulpreis Sport

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Markus Winter, Pressearbeit KS Lörrach; E-Mail: winter@ksloe.de

Karl Horn, Abteilungsleitung Wirtschaftsgymnasium; E-Mail: horn@ksloe.de

Menü