Schule trifft Politik

News

Die Abgeordneten Niklas Nüssle und Jonas Hoffmann stellen sich Fragen angehender Verwaltungsfachangestellter

 45 auszubildende Verwaltungsfachangestellte haben „ihre“ Landtagsabgeordneten Niklas Nüssle (Grüne) und Jonas Hoffmann (SPD) an der Kaufmännischen Schule Lörrach empfangen.

Politische Bildung kann so anschaulich wie persönlich sein. Das erfuhren Auszubildende an der Kaufmännischen Schule Lörrach bei einer Podiumsdiskussion mit „ihren“ Landtagsabgeordneten. Etwa zur Halbzeit zwischen der zurückliegenden Landtagswahl im Frühjahr und der anstehenden Bundestagswahl hatten sich auszubildende Verwaltungsfachangestellte aus Rathäusern und Landratsämtern der Landkreise Lörrach und Waldshut auf eine Begegnung mit mit Niklas Nüssle (Grüne) und Jonas Hoffmann (SPD) vorbereitet. Mit diesen kamen dann je ein Vertreter der Regierung und der Opposition im Stuttgarter Landtag an die Kaufmännische Schule und stellten sich der Vielzahl von Fragen und Themen, welche die Schüler an sie herantrugen.

Es sei ein sehr offenes und lebendiges Gespräch gewesen, freut sich Fachlehrer Kersten Schröder. „Die künftigen Mitarbeiter in den Rathäusern, aber auch im Landratsamt sollen ihre Abgeordneten kennenlernen. Denn die Abgeordneten sind ja diejenigen, die die Gesetze machen und deren Gesetze die Verwaltungsfachangestellten später umsetzen müssen.“ Und der Lörracher Abgeordnete Jonas Hoffmann ergänzt: „Es bereitet mir immer wieder Freude, mit Schülern ins Gespräch zu kommen. Ihr Blick ist unverstellt und ehrlich. Ich nehme aus solchen Gesprächen immer etwas für meine Arbeit in Stuttgart mit.“ Ähnlich empfindet sein Waldshuter Kollege Niklas Nüssle. Gefragt danach, warum er Politiker sei, antwortete er, dass es Spaß mache und sich mitunter auch lohne, wenn politische Visionen in Ideen umgesetzt würden. Er warb bei den Schülern dafür, sich politisch zu engagieren: „Politik und Gesellschaft leben von der Teilhabe aller gesellschaftlichen Akteure, besonders der jungen Generation und ihrer Bedürfnisse. Nur so kann die Vielfalt in unserer Gesellschaft auch politisch repräsentiert werden.“

Die Bandbreite der Themen, die von den Schülern angesprochen und diskutiert wurden, umfasste nicht nur politische, sondern auch persönliche Fragen an die Abgeordneten. In politischer Hinsicht standen sowohl regionale als auch überregionale Fragestellungen auf dem Prüfstand. So ging es um Landkreisthemen wie die von den Schülerinnen und Schülern als mangelhaft empfundene Verkehrssituation am Hochrhein – oder um die allgemeine Frage, wie die Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs bei gleichzeitigen Benzinpreiserhöhungen Menschen auf dem Land nützen soll. Auch die Ansichten über mögliche Verbesserungen des Schullebens interessierte die Schülerinnen und Schüler. Wichtig war ihnen aber auch die persönliche Integrität ihrer Abgeordneten. So fühlten sie ihnen etwa mit sehr direkten Fragen nach ihrem Einkommen als Landtagsabgeordnete oder ihrem persönlichen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz auf den Zahn – und danach, welches Auto sie zum Beispiel fahren – oder wie sie die in den vergangenen Monaten zu Tage getretenen politischen Skandale beurteilen.

Moderiert wurde die Veranstaltung mit von den Auszubildenden Raphael Scatena (Klasse W1OV1T) und Michael Masuhr (Klasse W1OV2T). Gemeinsam mit den anwesenden Abgeordneten stellten sie nach einer Stunde intensiven Gedankenaustausches fest: „Es war sehr spannend und die Zeit leider zu kurz, um alle Fragen ansprechen und ausdiskutieren zu können. Aber: Diese Runde hat Lust auf mehr gemacht!“

 Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Markus Winter, Pressearbeit KS Lörrach; E-Mail: winter@ksloe.de

Kersten Schröder, Klassenlehrer; E-Mail: schroeder@ksloe.de

 

Menü